To get full access to the site e.g. deposit funds, download files, and play games you need to REGISTER.

Das Ich

Cabaret, Das Ich Cabaret 2006, Album
Anti'christ, Das Ich Anti'christ 2002, Album
Die Propheten, Das Ich Die Propheten 1991, Album
Satanische Verse, Das Ich Satanische Verse 1993, Album
Re Laborat, Das Ich Re Laborat 1999, Album
Das Innere Ich, Das Ich Das Innere Ich 1996, Album
Re Kapitulation 89-99, Das Ich Re Kapitulation 89-99 2000, Album
Stigma, Das Ich Stigma 1994, Album
Morgue, Das Ich Morgue 1998, Album
Addendum (2CD), Das Ich Addendum (2CD) 2007, Album
more info

With this release customers also bought


Nicht Eine Stunde Tut Mir Leid, Roland Kaiser
Nicht Eine Stunde Tut Mir Leid
2006, Album
login: password:
remember password
Forgot password? Register
1 track for only 10 cents. register and download now! accepting visa and mastercard cards
Album
Morgue, Das Ich
Morgue
Release type: Album
Do you want to download this release?
Pay by your phone!


Details...


Release date:

1998

 
Duration: 39:16  
Size, Mb: 72,11  
Bitrate:

256

 
Price for album: 1.12 (discount 20%)  

 
Download
Tracklist
Title / Artist     Duration Bitrate Size (Mb) Price Download
1
Mann Und Frau Gehn Durch Die Krebsgasse Lyrics 04:57 256 9,04 0.10
2
Kleine Aster Lyrics 02:40 256 4,90 0.10
3
Saal Der Kreisenden Frauen Lyrics 03:07 256 5,70 0.10
4
Drohung Lyrics 01:11 256 2,16 0.10
5
Curettage Lyrics 03:32 256 6,48 0.10
6
Schune Jugend Lyrics 03:25 256 6,29 0.10
7
Requiem Lyrics 03:02 256 5,57 0.10
8
Negerbraut Lyrics 03:01 256 5,55 0.10
9
Mutter Lyrics 02:37 256 4,78 0.10
10
Kreislauf Lyrics 02:24 256 4,40 0.10
11
Der Arzt I Lyrics 01:48 256 3,27 0.10
12
Der Arzt II Lyrics 01:28 256 2,69 0.10
13
Der Arzt III Lyrics 01:30 256 2,73 0.10
14
Erde Ruft Lyrics
Hier diese Reihe sind zerfallene Sch?sse und diese Reihe ist zerfallene Brust
Bett stinkt bei Bett. Die Schwestern wechseln st?ndlich.
Komm, hebe ruhig diese Decke auf. Sieh, dieser Klumpen Fett und faule S?fte,
das war einst irgendeinem Mann gross und hiess auch Rausch und Heimat.
Komm, sieh auf diese Narbe an der Brust. F?hlst du den Rosenkranz vor weichen Knoten ?
F?hl ruhig hin. Das Fleisch ist weich und schmerzt nicht.
Hier diese blutet wie aus dreizig Leibern. Kein Mensch hat so viel Blut.
Hier dieser schnitt man erst noch ein Kind aus dem verkrebsten Schofl.
Man l?sst sie schlafen. Tag un Nacht. - Den Neuen sagt man: hier schl?ft man sich gesund.-
Nur sonntags f?r den Besuch l?sst man sie etwas wacher.
Nahrung wird wenig noch verzehrt. Die R?cken sind wund. Du siehst die Fliegen.
Manchmal w?scht sie die Schwester. Wie man B?nke w?scht.
Hier schwillt des Acker schon um jedes Bett. Fleisch ebnet sich zu Land. Glut gibt sich fort.
Saft schickt sich an zu rinnen. Erde ruft.
04:41 256 8,55 0.10